Kurzfassung:

Shaolin Kung Fu für Kinder von 8- 17 Jahren

Die Kinder lernen eine alte traditionelle Shaolinform des südlichen Shaolin-Stils

Das Shaolin Kindertraining vermittelt zudem Selbstverteidigungstechniken, welche die Kinder im Alltag zum Selbstschutz anwenden können.

Wer mehr lesen möchte:

Unsere Kinder dürfen lernen stark zu sein, um in angstbesetzten Situationen selbstsicher reagieren zu können. Das Shaolin Kindertraining fördert die soziale, körperliche, psychomotorische und geistige Entwicklung des Kindes.

Bei dem Training der Kampfkunst geht es um die Entwicklung der inneren Kraft, dem bewußten Wahrnehmen des Körpers und fließende Bewegungen zu lernen.

Das Üben von Kung Fu hilft den Kindern ein Gefühl für Balance, Koordination, Flexibilität zu entwickeln. Das Kind wird geschmeidiger, entspannter und bleibt gesund. Insgesamt wird sein Auftreten selbstbewußter und freier.

Die Lohan Form mit 66 Bewegungen

Diese Shaolin Lohan Form stammt aus den frühen Jahren der Shaolin-Tempel Kampfkunst. Sie gehört zu den zehn ältesten und berühmtesten Handformen der Shaolintradition.Das Shaolin Wushu besticht durch seine charakteristischen klaren Bewegungen.Die Bewegungslehre zeigt gradlinige und viele abwechslungsreiche Techniken, die Körper und Geist positiv beeinflussen. Die große Vielfalt an Bewegungen entwickelt Muskelkraft, Schnelligkeit, Flexibilität und stärkt die Funktion der inneren Organe.

Kung Fu ist der beste Weg, um das Selbstbewusstsein zu stärken und Ohnmachtserfahrungen in Kraft umzuwandeln. Das praktizierende Kind gewinnt an Stärke, Wachheit und Lebendigkeit. Kung Fu hilft dem Kind aus den eigenen begrenzten Mustern herauszutreten und zu lernen für sich selbst einzustehen . Im Alltag braucht es Willensstärke und klare Entscheidungen. Sich selbst schützen zu können, ist ebenfalls eine wichtige Fähigkeit . Diese innere Kraft zeigt sich schon beim Augenkontakt.im Umgang mit anderen Menschen.

Kung Fu umfasst verschiedene Angriffs- und Abwehrtechniken, die mit großer Dynamik ausgeführt werden. Die Lohan Form wurde mir von meinem Meister Yu Chang Fu gelehrt .Jedes Jahr im Herbst übt er mit den Kindern selbst und beobachtet ihre Fortschritte.

Das WuTai Training verbindet Kampf-und Bewegungskunst mit Kindersicherheitstrainig .

Wir lernen Disziplin und Kampfkunst.

Sich wehren können ist ein wichtiger Schritt, um nicht Opfer von Gewalt zu werden.

II)

Das Kindertraining ist ein Haltungs- Koordinations- und Kräftigungstraining. Durch die Grundstellungen wird die tiefe Haltemuskulatur gestärkt und ausgewogen gefördert. Dadurch werden die Kinder ausdauernder, und sie können sich auch in der Schule länger konzentrieren. Zudem wird mit tiefen Ständen wie auch mit Sprüngen das Heranwachsen eines kräftigen Skelett-, Bindegewebs- und Muskelapparates gefördert.

Die Erfahrung, durch ausdauerndes Arbeiten zum Erfolg zu kommen, ist für das weitere Leben wertvoll. Die komplexen Bewegungsfolgen der Shaolin-Formen sind sehr anspruchsvoll. Aus der Hirnforschung weiss man, dass die Planung solch komplexer Bewegungen im dreidimensionalen Raum zu den schwierigsten Aufgaben gehört, welche unser Hirn zu lösen hat. Entsprechend gross ist der Trainingsimpuls für das heranwachsende Kind. Zudem fordern die Bewegungsabläufe die Merkfähigkeit des Kindes.

Geistige Entwicklung: Impulskontrolle, Aufmerksamkeit, Genauigkeit, mentale Ausdauer, Koordination, Merkfähigkeit und Ausdruck

.Um Stärke, Dynamik, Klarheit, Aufrichtigkeit und Selbstsicherheit in einer Form zum Ausdruck bringen zu können, muss das Kind diese Gefühle und Geisteshaltungen verstehen und fühlen können. Über korrekte Haltung, Blick und Bewegung wird ihnen das vermittelt.

Soziale Entwicklung: Teamfähigkeit, Rücksicht, Disziplin in einer Gruppe, Integration und gemeinsames Erarbeiten.

Die im Kindesalter gesetzten Reize beeinflussen das spätere Körperwachstum nachhaltig. So bewirkt zum Beispiel die kontrollierte Mehrbelastung bei Landungen von Sprüngen das Heranwachsen von stabiler Knochenmasse, wovon das Kind später bis ins hohe Alter profitiert. Auf akrobatische Elemente wird zur Vorbeugung von Verletzungen bewusst verzichtet.

Das Training in der Gruppe fordert von jedem Rücksicht auf den anderen. Insbesondere in synchron ausgeführten Übungen lernen die Kinder, dass zu einem guten Gruppenresultat manchmal das Zurückstecken eigener Interessen nötig ist. Zudem lernen sie mit Niveauunterschieden konstruktiv umzugehen, indem z.B. der Schnelle den Langsameren unterstützt, anstatt ihn zu kritisieren. Die Philosophie der traditionellen Kampfkunst lehrt, für den Schwächeren einzustehen und das eigene Ego zu kontrollieren. Kung Fu ist Spass in der Gruppe und Freude an der Bewegung.